kinderyoga

 


Kinderyoga unterscheidet sich komplett vom Erwachsenenyoga. Im Gegensatz zum Yoga bei Erwachsenen werden die Übungen beim Kinderyoga viel kürzer ausgeführt. Kinderyoga ist außerdem nicht ruhig und statisch, sondern kunterbunt: es kann laut sein und leise, schnell und langsam, wild und sanft, anstrengend und angenehm. Wir laufen und tanzen, liegen mal wieder ruhig, lachen und sind wieder leise. Durch die Vielfalt der Asanas (Körperhaltungen) können die Bewegungsabläufe jedes Mal kreativ neu entwickelt werden und somit steht auch dem Spaß an Yoga nichts mehr im Wege.

 

Kinder mit Yoga zu begleiten heißt, ihnen wirkungsvolle Werkzeuge in die Hand zu geben, um ein gesundes und

glückliches Leben führen zu können.

Mit Yoga lernen die Kinder, sich mit ihrem Körper anzufreunden und Ihre Emotionen besser wahrzunehmen und einzusetzen.

Was wir in unserer Kindheit erleben, das prägt uns und hat entscheidenden Einfluss darauf, wie glücklich und erfolgreich wir als erwachsene Menschen durchs Leben gehen.

Die Übungen verhelfen zu einer gesunden Wirbelsäule, stärken das Abwehrsystem und fördern die Konzentrationsstärke. Durch die ergänzenden Meditationen und Entspannungsübungen werden die   Kinder an ihren inneren Ruhepol herangeführt.

 

Je jünger die Kinder sind, desto spielerischer werden die Einheiten aufgebaut. Die Yogaübungen werden der jeweiligen Altersstufe angepasst. Leistungsdruck und Erwartungshaltung haben im (Kinder)Yoga keinen Platz.  Die Kleinen führen meistens mit großer Freude und Begeisterung die Positions-, Atem- und                     Meditationsübungen aus.

 

LILA YOuGI´s...